Frohe Weihnacht und Guten Rutsch!

Veröffentlicht am 08.12.2016 in Allgemein

Der SPD-Ortsverband Fuhneaue wünscht allen Bürgerinnen und Bürgern der Stadt Zörbig frohe Weihnachten und ein gesundes neues Jahr!

Ein Jahr neigt sich dem Ende zu und wie immer scheint es uns, dass es viel zu schnell vorbei ging.

Jeder von uns hat dabei seine persönlichen Erinnerungen an schöne, aber vielleicht auch leidvolle Ereignisse dieses Jahres.

Für Deutschland war es wieder ein Jahr in Frieden. Dafür werden viele Menschen, vor allem unsere älteren Mitbürger, die die Kriegs- und Nachkriegszeit noch miterlebt haben, froh und dankbar sein.

Die Autorin Roswitha Bloch fand hierzu folgende Worte:

"Durch ein Fenster schauen und den Frieden sehen – dann wäre Weihnachten wirklich wunderschön."

In diesem Sinne wünschen wir Ihnen und Ihren Familien einen guten Start in das kommende Jahr 2017.

Hans Joachim Rieger

 

Counter

Besucher:19254
Heute:6
Online:1

SPD-News

20.10.2019 18:37 Achim Post zu Brexit / Britisches Parlament
Das britische Parlament hat eine Verschiebung der Abstimmung über den Brexit-Deal beschlossen. Achim Post hierzu: „Der Brexit darf nicht zu einem politischen Drauer-Drama werden.“ „Wer wie Boris Johnson in den letzten Wochen alles dafür getan hat, um politisches Vertrauen zu zerstören, muss sich am Ende nicht wundern, wenn das Parlament nicht bereit ist, ihm zu folgen.

17.10.2019 19:32 Klaus Mindrup zur steuerlichen Förderung der Gebäudesanierung
Das Bundeskabinett hat ein Steuerpaket zur Umsetzung des Klimaschutzprogramms 2030 beschlossen. Das Paket umfasst die steuerliche Förderung der energetischen Gebäudesanierung. „Die SPD-Bundestagsfraktion begrüßt die von der Bundesregierung auf den Weg gebrachten steuerlichen Förderungen der energetischen Gebäudesanierung. Es ist ein wichtiger Baustein, den klimafreundlichen Umbau von privat genutztem Wohneigentum, ob Haus oder Wohnung, attraktiv zu machen.

15.10.2019 17:07 Katja Mast zur aktuellen Shell-Jugendstudie
Die neue Shell-Jugendstudie zeigt, dass junge Leute sich von der Politik oft missverstanden und ignoriert fühlen. SPD-Fraktionsvizin Mast mahnt, dass die Politiker den Jugendlichen viel mehr zuhören müssten. „Die neue Jugendstudie zeigt: Wer Jugendliche und ihre Forderungen an die Politik nicht ernst nimmt, hat in der Politik nichts verloren. Es ist richtig und wichtig, dass sich junge Menschen einmischen.

Ein Service von websozis.info

Aktuelle-Artikel