Neujahrsgrüße

Veröffentlicht am 01.01.2021 in Ortsverein
 

Mit dem Jahr 2020 ist für uns alle ein sehr ereignisreiches Jahr zu Ende gegangen. Aber egal, woran wir uns gerne erinnern würden, die Erinnerungen werden noch lange überschattet sein von den Eindrücken der Covid-19-Pandemie. Am Ende des Jahres, das zudem von einem harten Lockdown und völlig ungewohnten, aber leider notwendigen Einschränkungen zum Weihnachtsfest und Jahreswechsel geprägt war, fällt es vielen schwer, dem vergangenen Jahr etwas Gutes abzuverlangen.

Deshalb wünschen wir zunächst allen Mitbürgerinnen und Mitbürgern, dass sie das Jahr dennoch gut überstanden haben.

Es sind weltweite Krisen wie diese, die uns demütig auf unseren gut funktionierenden Sozial- und Rechtsstaat blicken lassen. Bei aller berechtigter Kritik hat Deutschland die Pandemie bislang besser im Griff als die meisten anderen Länder. Als Beispiel sei nur das Kurzarbeitergeld erwähnt, das viele Menschen vor der Arbeitslosigkeit und nicht wenige Firmen vor der Pleite bewahrt hat.

Für das neue Jahr wünschen wir allen vor allem Gesundheit und Zuversicht! Lassen Sie uns gemeinsam daran arbeiten, dass unser Leben auch künftig von Solidarität und gemeinschaftlichem Handeln, gegenseitigem Respekt und nicht zuletzt dem Schutz von Minderheiten geprägt bleibt.

 

Herzlichst, Ihr Steffen Kirchhof

als Vorsitzender des Ortsvereins

 

Counter

Besucher:19255
Heute:23
Online:1

SPD-News

23.09.2021 11:36 5 GUTE GRÜNDE, GIFFEY ZU WÄHLEN – GANZ SICHER BERLIN
Gleichzeitig mit der Bundestagswahl wird in Berlin ein neues Abgeordnetenhaus gewählt – und die Nachfolge Michael Müllers im Roten Rathaus. 5 gute Gründe, warum Franziska Giffey die beste Regierende ist. Weil sie es kann. Franziska Giffey bringt Erfahrungen aus mehr als 15 Jahren Bezirks-, Landes- und Bundespolitik mit. Weil sie alle im Blick hat. Hingehen, zuhören und

23.09.2021 11:33 „Ein Standard schützt Verbraucher*innen und Umwelt“
EU-Kommission schlägt gemeinsames Handy-Ladekabel vor Die EU-Kommission hat heute einen Vorschlag für eine einheitliche Handy-Ladebuchse vorgelegt. Die Frage der Ladegeräte beschäftigt die EU-Institutionen seit mehr als einem Jahrzehnt. 2009 hatten sich 14 Handy-Hersteller – unter ihnen Apple – auf Druck der EU-Kommission in einer Selbstverpflichtung auf einen einheitlichen Standard für Netzteile geeinigt. Auf eine einheitliche

22.09.2021 11:33 „Nachschärfen nötig“
Update für handelspolitisches Instrument zur Stärkung von Arbeitnehmerrechten und Umweltstandards Die EU-Kommission hat heute ihre Vorschläge für die Überarbeitung des sogenannten Allgemeinen Präferenzsystems präsentiert (APS). Mit diesem unilateralen handelspolitischen Instrument gewährt die Europäischen Union weniger entwickelten Ländern deutliche Zoll-Ermäßigungen bis hin zu kompletter Zollfreiheit bei der Einfuhr vieler industrieller und landwirtschaftlicher Produkte. Im Gegenzug verpflichten

Ein Service von websozis.info

Aktuelle-Artikel